Als wir von Dorotheas Schwester ein Erinnerungsalbum zum Ausfüllen zu Annas Geburt geschenkt bekamen, fanden wir die Idee, die Entwicklung unseres Kinds, ihre Eigenheiten und ihren Charakter in Bild und Schrift festzuhalten und ihr das Album an ihrem 18. Geburtstag als Geschenk zu geben, wunderschön. 

Wir freuten uns darauf, all die schön vorbereiteten Vorschläge auszufüllen und Fotos von ihr einzukleben. 

Aber dann kam das Leben mit einem Kind: Unsere Einträge reichen nur bis zu ihrem dritten Monat, und bei Bildern haben wir sogar nur die Ultraschallfotos eingeklebt. Als Anna dann zehn Monate alt war, starteten wir damit, alles Mögliche über sie in Stichpunkten in einer geteilten iPhone-Notiz aufzuschreiben (so haben wir über sechs Monate ihrer Entwicklung nicht aufgeschrieben!). Alle Fotos von ihr waren sowieso auf unseren Smartphones, geteilt mit den Großeltern über einen Cloud-Service. 

Hatte denn niemand an ein Erinnerungsalbum, das digitale und analoge Features kombiniert, gedacht - eine Möglichkeit, die Meilensteine und Eigenheiten von Kindern festzuhalten und diese Erinnerungen dann im Gesamten drucken zu können, in ein Buch, das wirklich aussieht wie ein richtiges Erinnerungsbuch, nicht nur ein Fotobuch? Wir konnten keine schöne und leichte Lösung finden, um unseren Traum Wahrheit werden zu lassen, also gründeten wir Juno und hoffen, dass wir vielen Eltern helfen können, die Einzigartigkeit ihrer Kinder für immer festzuhalten und der ganzen Familie damit eine Freude zu bereiten!